Über mich

Bis vor kurzem war ich zwar nicht unpolitisch, konnte mir aber nicht vorstellen, mich in einer Partei zu engagieren. Ich hatte vor 20 Jahren kurze Kontakte zur SPD und zu den Grünen, allerdings konnten beide mich damals nicht überzeugen, politisch aktiv zu werden.

Die Unfähigkeit der aktuellen Politik, technische Zusammenhänge mit den Anforderungen des Grundgesetzes zu sehen, hat mich aktiviert.

Politiker aus Notwehr

Ich bin ein großer Fan von allem, was einen Stecker hat, was man programmieren kann und dem Internet im Allgemeinen. Ich sehe die Gefahren, die diese Techniken mit sich bringen und möchte dazu beitragen, dass die Chancen genutzt werden, aber die Gefahren auf ein erträgliches Maß reduziert werden. Mit Prism und Tempora kann jetzt jeder sehen, dass unsere schlimmsten Befürchtungen noch untertrieben waren. Da ich nichts zu verbergen habe, könnte mir das ja eigentlich egal sein, dem ist aber nicht so. Das würde hier zu weit führen, aber sprich mich an und wir reden über die Chancen und Risiken!

Ich bin 1964 in Dortmund geboren und in der südwestlichen Innenstadt groß geworden. Ich war immer sportlich aktiv – habe Football gespielt und bin Bob und sogar mit meinem Rad über die Alpen und von Oslo nach Deutschland gefahren. Auch wenn mir auf Schiffen als erster schlecht wird, kite ich gerne.

Hobby zum Beruf

Computer waren früh mein Hobby, und das habe ich mit einem Studium zu meinem  Beruf gemacht. Ich arbeite bei einer Münsteraner IT Management Beratung und „Business enabling“ ist mein Spezialgebiet. Auf Deutsch heißt das „Was muss man machen, um IT-Projekte zum Laufen zu bringen?“. Ich bin mit einer sehr klugen und wunderschönen Irin verheiratet und habe dadurch eine riesige Verwandtschaft bekommen.

In meiner Zeit bei den Piraten beschäftige ich mich mit den Themen Mobilität und Open Government, also wie schaffen wir es auch in Zukunft uns zu bewegen? Das Ganze auch noch nachhaltig und sozial. Bei “Open Government“ dreht es sich um die Themen Transparenz und öffentlichen Verwaltungen.

Sinn entsteht immer dann, wenn Menschen das, was sie tun, mit dem in Verbindung bringen, was ihnen wichtig ist.“ – Viktor Frankl

Was denkst du?